Opa Hempel

Die Wahrheit …

Die Wahrheit …

admin September 25, 2021

Ich will mir nicht anmaßen, die Wahrheit zu kennen. Dazu kenne ich die Wahrheit zu gut. Zurzeit habe ich sowieso das Gefühl, die Wahrheit wird ausschließlich aus eigenen Meinungen gebildet und damit praktisch sofort verfälscht. Ich bin als „Normalbürger“ gezwungen irgendjemanden glauben zu müssen, wenn es um mein Leben und die Gesundheit geht. Und verzeiht, liebe Menschen, wenn ich das so deutlich sagen muss, aber dazu habe ich von Menschen schon zu viel erlebt, um zu glauben, dass es alle ja nur gut meinen.

Da sind Leute wie Oskar Lafontaine, den die Älteren unter uns einfach deshalb kennen, weil er schon gefühlt tausend Jahre in der Politik ist. Man könnte also annehmen, er hat einige Erfahrungen gesammelt. Und wenn so jemand dann öffentlich sagt, der Herr Spahn wäre eine klare Fehlbesetzung in seinem Amt, weil er schon immer Pharmalobbyist war, dann muss ich doch zumindest mal stutzig werden dürfen, ob da was dran ist.

Doch anstatt jetzt selbst nachzuschauen, sich vielleicht mal etwas mehr Zeit zu nehmen und zu recherchieren, scheint mir da draußen kaum noch einer zu tun, was besonders auffällig wird, wenn man einen Blick in die sozialen Medien wirft. Diese scheinbare Anonymität, die viele immer noch für einen Schutz halten, bringt Menschen dazu Sachen zu sagen, die sie persönlich sicher anders oder gar nicht formuliert hätten. Da werden dann Worte benutzt, die es vor einiger Zeit noch nicht gab und Menschen als „Etwas“ bezeichnet, was man irgendwo aufgeschnappt hat und nachplappert. Das war sicher schon immer so bei Facebook und Co., hat aber eine „Qualität“ erreicht, die selbst ich alter Schwarzseher niemals für möglich gehalten hätte.

Es ist das „WIE“, das mich so zweifeln lässt, an den guten Absichten derer, die mit jeder Art von psychologischer Beeinflussung arbeiten, die sich die Werbestrategen nur ausdenken können. Warum muss man solchen „Terror“ ausüben, um Menschen von dem zu überzeugen, was vermeintlich ihr Bestes sein soll. Und es ist ja nun schon lange nicht mehr nur der Spruch auf dem Plakat, der vieles verspricht und nichts beinhaltet, sondern eine wirkliche Gewalt, die ausgeübt wird. Und das, obwohl inzwischen alle Psychologen, Psychiater und Therapeuten im Land aufschreien und vor den Folgen, besonders bei Kindern und Jugendlichen warnen.

Und das Unheimliche an der Sache ist ja, dass alle meinen, die Wahrheit zu kennen und deshalb ihr Handeln damit erklären. Ich weiß gar nicht wie oft ich schon darüber schrieb, wie gefährlich die Sache „Meinung“ eigentlich ist und wie sehr diese Meinung und das sogenannte Recht darauf die Menschen von der Realität entfernt. Und mit jedem Tag wird es schlimmer, praktisch lebt jeder nur noch in seiner eigenen, persönlichen Matrix, gehalten und von anderen abgegrenzt durch die ständige Plapperei des Geistes und den Dialog über Dinge, die entweder schon waren oder noch kommen. Jeden Tag aufs Neue gefüttert durch unzählige Einflüsse von außen, aus denen wir uns dann unser Bild formen. Ein Bild, mit dem wir leben können und das wir mit unseren Erfahrungen vergleichen können.

Egal wie, aber nie mehr wirklich im Hier und Jetzt oder wie das heißt. Die Realität nur zu sehen kann uns gefährlich werden, entweder durch die Meinung anderer oder durch unsere eigene Angst. Beides wollen wir mit allen Mitteln vermeiden und tun Dinge dafür, die wir selbst oft nicht wollen.

Wir denken nach oder vor, aber wirklich zu denken verlernen wir mit einer erschreckenden Geschwindigkeit.

oh

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: