Opa Hempel

Der Wolf geht um

Der Wolf geht um

admin Juli 1, 2021

Mich ganz persönlich verbindet mit dem Wolf nicht nur das Sternzeichen, sondern, so sagten mir das jedenfalls viele Menschen, sein ganzes Wesen, das bei den amerikanischen Ureinwohnern vor allem als Lehrer sehr geschätzt wird. Leider heißt das nicht immer ein guter Lehrer für sich selbst zu sein, woraus dann die Legende des einsamen Wolfes entstanden sein mag. Der Wolf ist für viele Menschen nur eines: Ein Raubtier, dass ihre Existenz bedroht, z.B. wenn diese Menschen Schäfer sind oder sonst welche Tiere besitzen, die durch die neu gewachsene Population der Wölfe in Mitteleuropa in Gefahr geraten. Denn natürlich gehen Wölfe jagen und überlegen dabei, so schlau sie auch sonst sein mögen, selten wem die Tiere gehören.

Welches normal denkende Lebewesen kommt auch schon darauf, dass jemand Besitzrechte an Tieren hat? Können doch nur Menschen sein, denen so ein Blödsinn einfällt:)

1500 soll es inzwischen wieder geben, doch das ist beileibe nicht nur schlecht für den Menschen. Denn Wölfe sind die einzigen Tiere, die in der Lage sind Wildschweine zu jagen und auch zu erlegen und damit für das Gleichgewicht zu sorgen, dass besonders bei den Wildschweinen ein großes Thema ist. Wer schon mal in Berlin an einem lauen Sommerabend auf einem Parkplatz am Waldrand war, davon gibt es viele in Berlin und gesehen hat, wie ganze Familien mit Kleinkindern Tütenweise Lebensmittelabfälle an die Wildschweine verfüttern, die zu diesem Zweck aus dem Unterholz kommen und sich die gratis Lieferungen nicht entgehen lassen wollen, der kann sich das noch ungefähr vorstellen. Ansonsten ist dieses skurrile Bild schwer darzustellen, wenn so dreijährige Stepkes zwischen den, sie an Größe weit überragenden, Wildschweinen rumrennen und die Eltern mit bis oben hin gefüllten Plastiktüten bewaffnet die Schweine mit der Hand füttern.

Sowas spricht sich natürlich auch rum im Wald und am nächsten Abend sind denn schon 20 Schweine mehr als gestern da und so geht das bis die Polizei kommen muss, um das große Fressen zu beenden. Das war nun wieder so ein Ding, wo man Tieren schlecht erklären kann, was sich Menschen so alles einfallen lassen und so standen die natürlich am Parkplatz und warteten vergeblich. Tja und da schaut man dann halt mal beim Nachbarn rein und gräbt etwas den Garten um, weil das Wildscheine halt nun mal so machen.

Das Ende vom Lied war eine Überpopulation der Wildschweine in Berlin, die dann teilweise auf S – Bahnschienen bis ins Regierungsviertel liefen. Da war dann das Problem, dass man die Schweine vom normalen Publikum kaum unterscheiden …, na ja also der Wolf übernimmt in natürlicher Weise den Job den sonst Polizisten oder Förster und Jäger übernehmen müssen.

Aber das genügt natürlich den geschädigten Schäfern nicht und obwohl es genug Möglichkeiten geben soll die Wölfe durch Zäune fernzuhalten ist dies für Tierhalter die mit ihren Tieren unterwegs sind, weil sie dem Futter hinterhergehen müssen wohl nicht die richtige Lösung. Ich hoffe nur inständig, wir kriegen das irgendwie hin, ohne den Wolf wieder in das Licht zu rücken, das uns die Gebrüder Grimm hinterlassen haben. Denn wo das endet, das sehen wir ja an allen Ecken und Enden sozusagen. Und wenn es so weit kommt, dass wir wieder Wölfe abschießen, um unseren Besitz zu beschützen …, weiß nich …

Ich habe aber das dunkele Gefühl die Menschen sind einfach zu weit gegangen, um die natürliche Ordnung in solchem Maße walten zu lassen, denn wenn es den Menschen an den persönlichen Besitz geht, dann ist Schluss mit lustig. Da kann man sich noch so oft klarmachen, es gibt nach dem Leben keinerlei Möglichkeit seinen Besitz mitzunehmen.

#opahempel

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: