Opa Hempel

Foto des Tages: Abenteuer Rheinbahn Teil II – Der tote Kontrolleur

Foto des Tages: Abenteuer Rheinbahn Teil II – Der tote Kontrolleur

admin Mai 27, 2021

Es war einmal eine U-Bahn, die war so alt, dass sie noch Zeiten kannte, wo sie von 50 Männern getragen werden musste, weil es noch keine Räder gab. Und so sehr sich die alte U-Bahn auch bemühte, sie schaffte es nicht mehr pünktlich zu kommen. Nicht einen Tag. Jeder der sie sah, wusste, dass die alte U-Bahn eigentlich schon lange ins Heim gehörte, doch ihre geizigen Besitzer dachten nicht mal daran ihr mal ein paar neue Teile zu gönnen, sondern zwangen sie jeden Tag aufs Neue auf die Gleise. Denn die geizigen Besitzer der alten U-Bahn brauchten das ganze Geld um die Horden von Kontrolleuren zu bezahlen, mit denen sie die Fahrgäste zu jeder Tages- und Nachtzeit nötigen konnten.

Und so kam es, dass die alte U-Bahn mal wieder mitten im Tunnel stecken blieb und sich ein Kontrolleur zu Tode kontrollierte. Die alte U-Bahn aber kam auch an diesem Tag wieder zu spät und so fuhr sie bis zum Ende aller Tage.

Ende

Und jetzt mal ehrlich, es ist wirklich Ende. Schluss mit Lustig oder wie das heißt, denn was sich der Sauhaufen, der hier in Düsseldorf öffentliches Verkehrsmittel genannt wird täglich erlaubt, hätte in Japan schon zu Massen Seppuku (auch gern Harakiri genannt) geführt. Da entschuldigte man sich schon dafür, dass die Bahn zweimal im Jahr einige Sekunden zu früh kam, öffentlich im Fernsehen. Man kann sich also vorstellen was da los wäre, wenn die mal einen Tag hier verantwortlich wären.

Nee, liebe Rheinbahn, mal ganz ernsthaft, bevor ihr sie nächste unverschämte Preiserhöhung durchzieht und noch tausend Kontrolleure mehr einstellt, steckt doch bitte mal ein paar Cent in die Reparatur der Waggons. Oder vielleicht ganz frech, auch mal ein paar Neue anschaffen? Leider geht das nicht so einfach wie bei der Miete, den Fahrpreis wegen ständiger Verspätungen zu reduzieren, aber ihr hättet es verdient, dass ab 5 Minuten Verspätung für jede weitere Minute 1 Euro vom Fahrpreis abgezogen wird. Aber das geht ja nicht, weil ihr dann innerhalb von drei Tagen pleite wäret. Also noch mehr als so schon.

So, das musste jetzt mal gesagt werden:)

#deinopahempel

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: