Opa Hempel

#gendergaga

#gendergaga

admin Mai 23, 2021

Da es heute an der Spitze der Hashtags steht und damit wir dieses Thema gleich mal abhaken können: Um des Opas Willen kann wirklich jeder glauben, sagen, denken und sogar tun, was er/sie/es will. Mir ist es schon in die Wiege gelegt worden keine Unterschiede zu machen zwischen Menschen und Menschen und glücklicherweise ist das bis heute so. Problematisch wird es bei mir nur dann, wenn jemand von mir Respekt erwartet, dafür das er sich abspaltet und vielleicht sogar fanatisch seinem Glauben frönt und noch schlimmer, wenn man mich überzeugen will, dass die Ansicht eines anderen Menschen für mich die Richtige ist. Hier wird das Wort und auch die Sache „Respekt“ an sich leider oft sehr falsch verstanden und gebraucht.

Denn es ist ein riesengroßer Unterschied jemanden „sein lassen“ zu können und/oder Respekt zu haben. Und vor allem bei einer Sache wie dem Glauben empfinde ich es sogar, als äußerst respektlos Respekt von mir zu erwarten. Nun ist die Frage welchen Geschlechtern sich ein Mensch zuordnet sicherlich weniger gefährlich, als fanatisch religiös zu sein aber im Grunde ist es das Gleiche, wenn es darum geht Respekt einzufordern.

Muss ich also Respekt haben, wenn jemand aufgrund seines Glaubens anderen Menschen Leid zufügt? Oder muss ich Respekt haben, das jemand mit seiner geschlechtlichen Identifikation im Konflikt steht? Wäre das angemessenere nicht eher Mitgefühl? Nicht zu verwechseln mit Mitleid.

Und im Sinne des Mitgefühls kann ich rein aus Höflichkeit meinem Gegenüber seinen Konflikt zugestehen und deshalb seinem Wunsch so oder so bezeichnet zu werden nachkommen. Aber bin ich dem deshalb zu Respekt verpflichtet? Denn das hieße ja im Endeffekt mit dem Einverstanden zu sein, was z.B. ein religiöser Fanatiker glaubt und tut.

Ich würde mir sehr wünschen, wir würden uns öfter mit der Bedeutung eines Wortes oder einer Sache befassen und gemeinsam darüber nachdenken, anstatt uns endlos elendig darüber zu streiten, was wir denn meinen und denken.

Was ich aber eigentlich sagen wollte ist:

Liebe Menschen, bitte verzeiht es einem alten Mann euch alle gleichermaßen zu achten und zu sehen, ohne die gerade angesagte Form der Anrede zu benutzen, sondern bei seinem altem „Der Mensch“ zu bleiben. Sollte sich jemand nicht ausreichend beachtet fühlen, so schreibt mir das doch gerne.

#deinopahempel

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: