Opa Hempel

Und wir fahrn, fahrn, fahrn, mit der Taliban

Und wir fahrn, fahrn, fahrn, mit der Taliban

admin August 28, 2021

Ich bin kein Experte für Außenpolitik, etwas das ich wohl mit dem derzeitigen Außenminister Deutschlands, Heiko Maas, gemein habe. Ich kann mich also nur auf meine Lebenserfahrung berufen und vielleicht noch darauf in den letzten 20 Jahren genau beobachtet zu haben wie Weltgeschehen geschieht.

Schauen wir doch also mal mit dem Blick des unwissenden Bürgers hin und erinnern uns als Erstes, wie noch vor einigen Wochen eben dieser Heiko Maas, genauso wie der Präsi der USA rumgetönt haben, es sei ja völlig utopisch, dass die Taliban das Land übernehmen. Und schon gar nicht in nächster Zeit.

Da musste man doch fast schadenfroh grinsen, wenn man die Beiden dieser Tage sah, falls man sie überhaupt noch erkannt hat, so klein wie sie plötzlich waren. Das Grinsen verging mir dann schnell, als ich den republikanischen US-Kongressabgeordneten Jim Banks bei einer Pressekonferenz am 27.8.2021 sah, der folgendes erklärte: (Natürlich haben wir keinerlei Gewähr für diese Zahlen aber es scheint wohl schon etwas dran zu sein)

„Wir wissen jetzt, dass die Taliban aufgrund der Nachlässigkeit dieser Regierung (USA) nun Zugang zu amerikanischer Militärausrüstung im Wert von über 85 Milliarden Dollar haben. Dazu gehören 75.000 Fahrzeuge, über 200 Flugzeuge und Hubschrauber, über 600.000 Kleinwaffen und leichte Waffen. Die Taliban haben jetzt mehr Black-Hawk-Hubschrauber als 85 Prozent der Länder der Welt“, sagte er.

Banks fuhr fort, dass die Taliban jetzt auch über Nachtsichtgeräte, Schutzwesten und „biometrische Geräte mit Fingerabdrücken, Augenscans und biografischen Informationen der Afghanen, die (dem US-Militär) in den letzten 20 Jahren geholfen haben“, verfügen. Der Abgeordnete sagte, dass die Regierung Biden keine Pläne habe, diese Waffen und andere Ausrüstung zurückzuholen. (Quelle: Youtube)

Da poppen doch vor meinem Auge gleich mehrere Fragezeichen auf. Ich mein, dass man nun nicht jede Landmine wieder ausgräbt, ist ja noch halbwegs zu verstehen, aber Black Hawks, Flugzeuge und praktisch eine Gehalts/Todesliste der Menschen, die für die USA gearbeitet haben nimmt man nicht mit, wenn man einen „kontrollierten“ Abzug durchführt? Was ist das denn?!!!

Ein Abschiedsgeschenk und die Garantie dafür, die eigenen Leute in Sicherheit zu wissen?

Und wie war jetzt noch das Verhältnis der Taliban zu Russland und all den Staaten, die Afghanistan umgeben? Ohne jetzt im Einzelnen darauf einzugehen, kann man wohl sagen, es gibt kein Land und keine Regierung, die sich so richtig über die Machtübernahme freuen. Schadenfreude mag da überwiegen, sieht man sich an, was die NATO Verbündeten in den letzten 20 Jahren vollbracht haben.

Afghanistan und seine Nachbarn (Globus Infografik)

Am Ende kommt man also wieder da an, wo es immer endet. Beim Geld. Denn in Afghanistan werden große Vorkommen von Kohle, Gas, seltenen Erden, Lithium, Eisen, Kupfer und Gold vermutet. Der Wert wird auf mehrere Billionen Dollar geschätzt. Ganz zu schweigen vom Heroin Handel, der heute schon den Großteil der „Talibanesischen Ausgaben“ deckt. Und das alles lässt man sozusagen freiwillig zurück?

Gerne würde ich wissen, was ihr darüber denkt. Schreibt es uns doch also hier oder …, Opa Hempel ist jetzt auch bei Facebook.

Was sagst Du dazu?

%d Bloggern gefällt das: